Türkiye Cumhuriyeti

Nürnberg Başkonsolosluğu

Konuşma Metinleri

Başkonsolos Öztürk Çil'in Regensburg Şehir Kütüphanesine Türkçe-Almanca Çocuk Kitapları Bağışı Töreninde yaptığı Konuşma, 15.04.2013

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Wolbers,
Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin sehr glücklich darüber, dass ich heute der Stadtbücherei Regensburg 73 deutsch-türkische Bücher übergeben darf.

Für die Realisierung dieses Projektes, bei dem gleichzeitig auch ehrenamtliche Lesefreunde mit den Kindern in zwei Sprachen lesen werden, bedanke ich mich ganz besonders bei der Stadtbücherei Regensburg, beim Herrn Gürcan Karagöz, der zweisprachige Bücher in unserem Generalkonsulat angefragt hat, beim UETD Verein in Regensburg sowie beim Herrn Salih Altuner, dem Gründer der Internet-Nachrichtenplattform RegensburgHaber für ihre Bemühungen.

Die türkischen Kinder in Deutschland sind natürlich zweisprachig. Das stellt eine Ressource für Deutschland dar. Denn in unserer heutigen globalen Welt wird der Mehrsprachigkeit eine wichtige Bedeutung zugemessen. Zweisprachige Kinder müssen aber beide Sprachen früh genug, richtig und auf hohem Niveau lernen.

Laut Studien von Prof. Dr. Riehl, Spezialistin für Mehrsprachigkeit am Universität in Köln, fördert das Erlernen der Muttersprache im frühen Alter und auf hohem Niveau das Wachstum des Sprachzentrums im Gehirn. Je entwickelter dieses Zentrum im Gehirn ist, desto einfacher fällt es dem Kind, schon im früheren Alter eine weitere Sprache auf hohem Niveau zu lernen.

Sind aber die Sprachkenntnisse der Eltern auf einem niedrigen Niveau, entwickeln sich die Sprachkenntnisse der Kinder ebenfalls auf einem niedrigen Niveau, was wiederum ein Handicap für das Kind darstellt, wenn es um das Erlernen einer zweiten Sprache geht. Deswegen ist es sehr wichtig, dass Kinder Kindergärten besuchen, es ihnen hier aus Büchern vorgelesen wird und sie eine Vorliebe für Bücher und für das Lesen entwickeln.

In diesem Zusammenhang möchte ich die Bedeutung und die Reichweite des dialogischen Lesens mit Vorschulkindern in Kindergärten erneut unterstreichen.

Die Investition in das dialogische Lesen, so klein sie auch erscheinen mag, trägt viel dazu bei, dass der Schulerfolg von türkischen Kindern erhöht wird, und Deutschland somit seinem demografisch bedingten Fachkräftemangel dadurch gegensteuern kann.
Ich rufe alle deutsch- und türkischstämmige Freiwillige zur Mitwirkung für diese Investition auf. Lesen Sie Bücher und verändern Sie damit das Leben Ihrer Kinder und die Zukunft Ihres Landes.

Ich bedanke mich nochmals ganz herzlich bei Allen, die dieses Projekt ins Leben gerufen haben und wünsche kleinen und großen Büchereibesuchern viel Spaß mit den zweisprachigen Büchern.