Türkiye Cumhuriyeti

Nürnberg Başkonsolosluğu

Konuşma Metinleri

Başkonsolos Ece Öztürk Çil'in 18.Nürnberg Türk-Alman Film Festivalinin Açılışında Yaptığı Konuşma, 14.03.2013

Eröffnung Filmfest Türkei/Deutschland, 14. März 2013

Sehr geehrte Damen und Herren,
Liebe Filmfestfreunde,




Der große Philosoph der Aufklärung, Immanuel Kant, hat, so wie wir alle wissen, Königsberg so gut wie nie verlassen.
Hätte er im Zeitalter des Films gelebt, wäre das sicherlich anders gewesen.
Er hätte öfter mal durch die weite Welt ziehen können, ohne sich von der Heimatstadt trennen zu müssen.
Diese Möglichkeit hatte er nicht; und Reisen war ihm fremd.

Wir dagegen dürften uns glücklich schätzen:
Um reisen zu können, müssen wir uns nicht unbedingt in die Fremde begeben.

Denn die Filmkunst führt uns auf einzigartige Reisen quer über den Globus.
Mal tauchen wir in fremde Welten ein, mal begegnen wir wildfremden Kulturen,
ein anderes Mal befinden wir uns auf einer Reise in die Herzen der Menschen aus anderen Welten und Kulturen.
Und das Kino begleitet uns auf unseren Reisen durch das Leben.

Das Filmfest Türkei-Deutschland ist nun schon zum 18. Mal auf seiner eigenen Erfolgsreise unterwegs. Auf seinen Touren haben uns zahlreiche Stars in Nürnberg fasziniert. Es kreuzten sich die Wege von Menschen unterschiedlicher Herkunft, unterschiedlicher Sprachen und Kulturen,
ihre Gefühle und Gedanken fanden auf diesen Reisen einen gemeinsamen Nenner:

die Filmkunst verbindet!

Auch dieses Jahr reisten zwei ganz besondere Ehrengäste zum Filmfestival nach Nürnberg.
Es sind zwei Diven, die bei ihren Karriere-Reisen innerhalb kürzester Zeit ganz oben am Sternenhimmel ihren Platz eingenommen und viele lange Jahre ihren Schein bewahrt haben: Türkan Şoray und Hannelore Elsner.
Seien Sie ganz herzlich willkommen in Nürnberg. Sie sind die Legenden, die über die Leinwand Massen verzaubert haben. Bei der Lesung und Signierung Ihrer Bücher werden wir noch einmal die einzigartige Gelegenheit haben, uns von Ihnen entzücken zu lassen. Es wird eine Reise besonderer Art sein.

Zafer Şenocak, ein türkischstämmiger Autor, meine Damen und Herren, schrieb in einem seiner Roman folgenden Satz:
„Die Reise ist ein Zeichen des Lebens“.
Dieser Einstellung kann ich nur zustimme. Denn meines Berufes wegen ist mein Leben ebenfalls von zahlreichen Reisen gekennzeichnet. Ende dieses Jahres werde ich wieder einmal aufbrechen müssen, da meine Dienstzeit in Nürnberg sich langsam dem Ende naht.

Ich wünsche mir aus dem tiefsten Herzen, dass das Filmfest Türkei Deutschland seine Reise noch viele lange Jahre fortsetzt und wir uns noch einmal begegnen.

Vielen Dank.